StartseiteSuchenStorylineRulesMitgliederAnmeldenLogin



 

 

 Van Malfoy

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Van Malfoy

avatar


BeitragThema: Van Malfoy   Mi Aug 03, 2011 9:27 am



basics. IMPORTANT INFORMATION ABOUT YOU


VORNAME:
Van Gabriel Lexus

„Ja, stellt euch vor so heiße ich. Andere finden meinen Namen komisch, aber ich liebe meinen Namen. Die meisten sprechen mich mit Van an, meine Mutter hatte mir mal erzählt das dieser Name so etwas, wie schöne Wolke bedeutet. Ein schöne Bedeutung, wie ich finde. Mein Zweitname ist Gabriel, nicht viele wissen, dass ich überhaupt einen Zweitnamen und Drittnamen besitze, auch hier hat mir meine Mutter erzählt, dass es ein hebräischer Name ist und Gottes Macht bedeutet, zwar verstehe ich nicht was damit unbedingt gemeint ist aber ich nehme es so hin. Nun kommen wir zu meinem Drittnamen der, wie ich finde, etwas außergewöhnlich ist. Lexus ist mein Drittname und er kommt aus dem altgriechischem und bedeutet Beschützer was gut zu mir passt, vor allem weil ich meine kleine Schwester immer beschützen will.
Warum mich meine Eltern so genannt haben, weiß ich nicht. Wahrscheinlich lag es daran, dass sie die Namen in dem Moment einfach schön fanden, wobei ich glaube das sich meine Eltern viele Gedanken gemacht haben denn sonst hätte ich wahrscheinlich nur einen Namen statt ganze drei. So, das war es eigentlich zu meinem Namen, mehr gibt es nicht zu sagen.“

NACHNAME:
Malfoy

„Ja, ich heiße mit Nachnamen Malfoy. Für viele ist dies überraschend, weil sie zudem auch nicht wussten, dass es auch noch andere Malfoy's gibt. Da ich mich früher sehr für meinen Namen interessierte, habe ich schließlich auch herausgefunden, was er bedeutet. Er kommt aus dem französischen und bedeutet Zweifel, Misstrauen und Verdachte, ich schätze diese Bedeutung nicht wirklich, denn schließlich ist es nur ein Name.
Stolz, bin ich auf diesen Namen nicht, zudem weil ich weiß was manche Person mit diesem Nachnamen alles getan haben. Ich mag meinen Nachnamen aber stolz bin ich nicht unbedingt. Andere haben wegen meinem Nachnamen oft Vorurteile, was ich nicht verstehen kann. Schließlich kann man nicht nur wegen seinem Nachnamen schlecht sein. Mehr gibt es jetzt eigentlich nicht zu sagen, jedenfalls nicht zu meinem Nachnamen.“

SPITZNAME/N:
Keinen speziellen

„Da mein Name, Van, so kurz ist, habe ich keinen wirklichen Spitznamen, und da nur wenige von meinem ganzen Namen wissen, habe ich einfach keinen. Zu Hause nennen mich die meisten eigentlich nur Van, nur meine Mutter spricht mich mit vollem Namen an, wenn ich etwas angestellt habe oder sie sauer/gestresst ist.“

ALTER & GEBURTSDATUM & -ORT
17 Jahre alt | 27.01.2009 |normales Krankenhaus in London

„Geboren wurde ich im Jahre 2009, im Januar. Mein Vater hatte mir mal erzählt, das es an dem Tag noch ziemlich stark geschneit hatte. Die Fahrt zum Krankenhaus haben sie aber noch Einglück geschafft, die Geburt war schnell und verlief ohne Komplikationen. Vom Sternzeichen her, bin ich ein stolzer Wassermann, was aber trotzdem keine besonderen Auswirkungen auf mich hat. Alles in allem, lebe ich jetzt schon 17 Jahre auf der Welt.“

BLUTSSTATUS:
Halbblut

„Ich bin Halbblut, was soviel hast das ich einen Elternteil habe der Zauberer ist und einen habe der Muggel ist. Eigentlich interessiert es mich nicht unbedingt, ob ich jetzt Halbblut oder Reinblut bin. Es gibt Leute die sind ganze Fanatiker, was ich oftmals nicht verstehe. Ich stehe dazu, das ich Halbblut bin, zudem hat es mir eigentlich auch noch nie wirklich Probleme gemacht.“

NATIONALITÄT & HERKUNFT
Brite | England

„Meine Nationalität ist Britisch, und somit komme ich auch aus England. Meine Wurzel lagen schon immer in England, ob sie das bleiben werden ist natürlich unklar.“

WOHNORT:
Port Isaac in Cornwall | England

„Mit meiner Familie wohne ich in Port Issca, Cornwall. Wir leben in einem schönen und großen Haus, ich lebe in diesem Haus seit 17 Jahren und ich liebe diesesn Haus.
Ich fühle mich sehr wohl zu Hause und zudem leben wir zu sechst und kommen alle gut miteinander aus. Ich hatte noch nie das Bedürfnis von zu Hause abzuhauen, dazu fühle ich mich dort viel zu wohl.“

[size=24]family. THE PEOPLE ALWAYS AROUND YOU


FAMILIE:
Familie Malfoy

„Da auch ich den Nachnamen Malfoy trage, habe ich dementsprechend auch viele Verwandte. Wobei ich aber ganz sicher nicht alle kenne und sicher auch nicht kennen will. Meine Familie wurde ich als ziemlich lebensfroh und lustig beschreiben. Wir unternehmen viel Miteinander und eigentlich verstehen sich alle supergut. Zwar ist meine Mutter ein Muggel, aber mich stört dies nicht sonderlich Hautsache man ist eine Familie, wo sich allesamt lieben.“

MUTTER:
Kiara Malfoy (geb. Fletcher) | 44 Jahre | Muggel | Bibliothekarin

„Meine Mutter ist ein Muggel und hat so kein magisches Blut in sich. Ich liebe meine Mutter, wir haben ein super Verhältnis zueinander. Durch ihren Job als Bibliothekarin bringt sie mir oft Bücher mit, sodass ich sie lese.
Ich weiß zudem das ich immer zu meiner Mutter kommen kann, wenn ich ein Problem habe, zwar nutzte ich dies nie aus aber trotzdem danke ich ihr für das Angebot. Im Großen und Ganzen haben wir ein super Verhältnis zueinander.“

VATER:
Ares Malfoy | 45 Jahre | Halbblut | ehm. Durmstrang | Vergissmich

„Mein Vater ist wie ich und meine Geschwister Zauberer. Ich liebe ihn sehr, weil man mit ihm jeden Blödsinn anstellen kann, egal was er ist bei jedem Mist dabei.
Meinem Vater erzähle ich öfters meine Probleme als meiner Mutter, was wohl aber auch daran liegt, dass er einfach männlich ist. Ich erhoffe mir sehr, dass wir uns auch weiterhin so gut verstehen werden.“

GESCHWISTER:
Nerea Eithne Shaira Malfoy | 14 Jahre alt | Halbblut | Hufflepuffschülerin

„Ja, mit meiner kleinen Schwester verstehe ich mich richtig gut. Ich liebe sie über alles und habe, wie viele Brüder auch, das Problem sie immer beschützen zu wollen. Ich weiß nicht, wieso, aber ich kann, es einfach nicht haben, wenn sich ein Junge ein meine kleine Schwester heranmacht. Oftmals weiß ich das sie dies nervend findet aber in dem Moment ist es mir dann eigentlich egal.
Zwar ist sie auch manchmal eine kleine Nervensäge aber komme ich supergut mit ihr aus.“

Aeneas Malfoy | 14 Jahre | Zwillingsbruder | Halbblut | Hufflepuffschüler

„Ja, und mit meinem kleinen Bruder verstehe ich mich einigermaßen gut. Er ist der Zwillingsbruder meiner kleinen Schwester und praktisch das Ebenbild nur in männlich. Aber trotzdem habe ich öfters Streit mit ihm, was meistens daran liegt, dass wir nicht einer Meinung sind, natürlich liebe ich ihn trotzdem über alles.“

WEITERE VERWANDTE:
Urgroßvater: Zenturio Malfoy | Reinblut | ehm. Hogwarts (Slytherin) | ehm. Auror

„Leider habe ich ihn nie kennengelernt. Von meinen Eltern weiß ich, dass er nicht immer unbedingt nett war, aber trotzdem ein wichtiger Bestandteil für sie war. Ich hätte ihn ziemlich gerne kennengelernt, aber selbst die Zauberei kann tote Menschen nicht wieder leben lassen.“

Urgroßmutter: Seraphina Malfoy (geb. Hutch) | Muggel | ehm. Floristin

„Auch sie habe ich leider nie kennengelernt. Sie hatte auch kein magisches Blut in sich und von meiner Mutter weiß ich, dass sie eine sehr nette und liebe Person war. Ja, auch sie hätte ich gerne kennengelernt.“

Großvater: Hermes Malfoy | 67 Jahre | Halbblut | ehm. Durmstrang | ehm. Auror

„Mein Großvater ist wohl mit meinem Vater zusammen einer der wichtigsten männlichen Personen in meinem Leben. Er war Auror, weswegen ich mich oft an ihm orientiere.
Ich sehe ihn manchmal sogar als Vorbild, was keiner wirklich weiß. Ich liebe ihn sehr und bin immer froh, wenn er bei uns zu besuch ist oder wir ihn besuchen.“

Großmutter: Jocelyn Malfoy (geb. Darling) | 66 Jahre | Halbblut | ehm. Beauxbatons | ehm. Krankenschwester

„Mit meiner Großmutter verstehe ich mich ganz gut, wir reden nicht immer viel miteinander aber wenn, dann lachen wir viel und erzählen gerne Witze.
Auch wenn ich manchmal in ihrer Gegenwart ein kleiner Klugscheißer bin, liebe ich sie sehr.“


WEITERE WICHTIGE PERSONEN:
„Sonst, gibt es keine wichtigen Personen in meinem Leben, außer man zählt meine Freunde dazu.“

HAUSTIERE:
„Ein Haustier habe ich leider nicht, früher wollte ich immer einen Hund haben aber irgendwie wurde das dann in der Familie verdrängt.“


inside. CHARACTER, EVERYTHING INSIDE YOUR SOUL


CHARAKTER:
„Im Großen und Ganzen würde ich mich als Nette, offene, vielleicht ein wenig selbstverliebte, Person beschreiben. Klar habe auch ich meine Ecken und Kanten aber die hat ja sowieso jeder. Zu meinen Stärken zähle ich meine Offenheit, weil ich es liebe mit Leuten zu reden oder neue Kontakte zu knüpfen. Zudem bin ich sehr vertrauenswürdig und keiner, der ein Geheimnis weiter sagt. Ehrlichkeit wird bei mir großgeschrieben, ich hasse Unehrlichkeit und kann es auch nicht akzeptieren, wenn man mal nicht die Wahrheit sagt, denn irgendwann kommt sie sowieso heraus. Ich selbst finde auch, dass ich einen sehr guten Humor habe. Ich bringe gerne Leuten zum lache, erzähle Witze und lache selber gerne. Ehrgeiz und Zielstrebigkeit habe ich viel in mir, ich gebe alles darum meine Ziele zu erreichen, natürlich kann dies sowohl positiv als auch negativ gesehen werden. Ich bin auch ziemlich intelligent, was wahrscheinlich auch damit zu tun hat, dass ich ziemlich viel Zeit in der Bibliothek verbringe und die Schulbücher gerne noch durch lese, bevor der Unterricht anfängt. Auch würde ich mich als Guten Freund, und auch als sehr familiär beschreiben, der immer für seine Freunde und Familie da ist. Mädchen gegenüber bin ich eigentlich ziemlich charmant. Auch bin ich einer der flirten aber trotzdem nichts mit jeder anfängt, ich warte lieber auf die Richtige Ich würde sagen das ist eigentlich so ziemlich das positive an mir, natürlich gibt es bestimmt noch mehr aber das könnt ich ja dann selber heraus finden.
Zu meinen Schwächen würde ich sagen zählen, dass ich manchmal ein wenig selbstverliebt bin, was aber nicht unbedingt heißt, dass ich arrogant bin, denn dies bin ich nun wirklich nicht. Auch würde ich mich als eine Nervensäge beschreiben, ich bin einer der immer alles Wissen will und immer dabei sein möchte, und dies kann manchmal ganz schön nerven. Auch bin ich kein Mensch, der wirklich ordentlich ist, ich in chaotisch und hasse es, wenn jemand meine Sachen aufräumen will. Zudem habe ich einen großen Beschützerinstinkt meiner kleinen Schwester gegenüber, ich möchte sie vor allem und jedem beschützen. Wenn jemals jemand meiner Schwester wehtun würde, könnte ich auch mal gewalttätig werden, allgemein bin ich einer der schnell sauer wird, wenn es um Freunde und Familie geht. Auch bin ich ziemlich nachtragend, was soviel heißt das ich auch noch nach zwei Monaten auf einer Sache die vor zwei Monaten war sauer oder verletzt bin. Auch bin ich einer, der gerne mal Regeln missachtet und dafür auch schon mal nachsitzen bekommt, aber dies nehme ich dann eher mit Humor. Ich bin oftmals auch einer der gerne dazwischen redet oder einfach redet, wann er will, was viele nicht immer gutheißen. Auch, würde ich sage, dass ich ziemlich stur bin, denn wenn ich etwas möchte, lass ich mir dies auch nicht so schnell raus reden, was andere aber manchmal auch sauer werden lässt.
Ich glaube das war es eigentlich so zu meinem Charakter, aber über mich gibt es jedenfalls mehr zu erfahren aber dazu musst du mich schon kennenlernen.“


STÄRKEN:
#Offen
#Freundlich
#Vertrauenswürdig
#Ehrlich
#Humor
#Ehrgeiz, Zielstrebig
#Intelligent
#Guter Freund
#Familiär
#charmant

SCHWÄCHEN:
#Selbstverliebt
#kleine Nervensäge
#Chaotisch
#Beschützerinstinkt
#wird schnell sauer wenn es um Freunde und Familie geht
#nachtragend
#Regeln
#redet gerne dazwischen oder wann er will
#stur
#Mädchen

VORLIEBEN:
#Mädchen
#Bibliotheken
#gute und alte Bücher
#Lachen
#Lernen
#Kekse
#Zaubertränke

AMORTENSIA:
#alte Buchseiten
#Sommerregen
#Kaminfeuer

ABNEIGUNGEN:
#Ignoranz
#Unehrlichkeit
#Unfreundlichkeit
#Arroganz
#wenn jemand seine Familie oder Freunde verletzt
#Reinblutfanatiker
#Machos und Tussi's

IRRWICHT:
Er, ganz allein ohne Freunde und Familie

PATRONUS:
Otter

PATRONUSGEDANKE:
„Ich denke daran, wie glücklich ich mit meiner Familie bin und wie viel zusammen lachen.

NERHEGEB:
„Ich würde wahrscheinlich mich sehen, in einer glücklichen Ehe mit zwei kleinen Kindern und dazu noch meine Familie.“

HOBBIES:
#lesen
#zaubern
#Sport machen
#etwas mit Freunden
#in die Bibliothek gehen

BESONDERHEITEN:
„Ich glaube nicht das ich eine Besonderheit habe, aber man kann ja nie wissen eventuell ist sie nur noch unentdeckt.“


outside. COVERING EVERYTHING BEHIND


AUSSEHEN:
„Also, wenn ich so in den Spiegel schau würde ich mich insgesamt als ziemlich attraktiv bezeichnen. Dies kann jeder natürlich anders sehen. Fang ich mal mit meinen Augen an, sie haben eine mandelförmige Form und meine Augenfarbe ist blau, ja schon fast ein ozeanblau. Meine Lippen sind weder zu dick noch zu dünn, sie sind normal. Ich hab aber das Problem, das immer wenn ich lächle meine Zähne hervorkommen, zwar sind diese ziemlich weiß aber trotzdem finde ich es auf Fotos nicht immer schön.
Jetzt kommen wir zu meiner Nase, diese würde ich als etwas zu groß beschreiben, mich stört dies nicht sonderlich. Meine Haut, ist leicht gebräunt. Meine Haare, sind braun und sind eigentlich immer strubbelig. Ich bürste sie nicht, weil ich weiß das sie nach zwei Minuten wieder strubbelig sind. Ich habe zudem die Angewohnheit ziemlich oft durchs Haar zu gehen ich weiß nicht wieso aber irgendwie mache ich dies oft. Meine Statur ist schlank und muskulös, was auch daran liegt, das ich mich gesund ernähre und eigentlich täglich Sport mache. Ich liebe Sport, und treibe ihn auch gerne. Vor allem gehe ich gerne Joggen, mit Freunden. Alles in allem bin ich mit meinem Aussehen zufrieden, zwar könnte ich schon ein paar Muskeln mehr haben aber so schlimm ist dies jetzt auch nicht. Von anderen habe ich eigentlich noch nie etwas schlechtes gehört, Mädchen finden oftmals meine Augen schön, weil diese ozeanblau sind. Mehr gibt es eigentlich nicht über mein Aussehen zu sagen, wenn nicht kannst du mich ja einfach genauer anschauen.“

RUF:
„Anfangs hatte ich einen schlechten Ruf, was vor allem an meinem Nachnamen lag. Aber schnell merkten auch andere, das ich eigentlich ganz nett bin. Klar wird manchmal über mich gelästert aber was wirklich schlimmes habe ich noch nie mitbekommen. In Hogwarts kennt mich eigentlich fast jeder, ob ich auch mit denen klar komme ist aber eher die andere Frage.
Was eigentlich jeder über mich weiß, ist das ich ein Sportfreak bin.“

AUFTRETEN & WIRKUNG:
„Eigentlich verhalte ich mich so, wie mein Charakter auch ist.Wenn ich ein Mädchen mag, habe ich leider die Gewohnheit mich zu verstellen , was nicht über gut ist und oftmals nur peinlich endet. Zu meinen Freunden bin ich immer der gute Kumpel und Bester Freund, warum auch nicht? Sind ja nicht umsonst meine Freunde. Natürlich habe ich auch meine Feinde, und behandle sie dementsprechend auch nicht immer wirklich nett. Bei mir ist es ein großer unterschied ob jemand nur ein normaler Freund ist oder ein Bester Freund, ich behandele beide komplett anders. Bei einem normalen Freund bin ich auch der Kumpel wie beim Besten Freund, doch diesem erzähle ich nicht wirklich viel. Zwar mag ich ihn aber trotzdem vertraue ich ihm nicht unbedingt. Zudem laufe ich eigentlich immer mit einem lächeln herum. Wie ich auf andere Wirke, weiß ich nicht unbedingt schließlich kann ich nicht in deren Köpfe schauen. Aber ich denke das ich eigentlich positiv wirke, zwar auf manche auch sicherlich negativ. Mehr gibt es zu de Thema nicht zu sagen!“

STYLE:
„Meinen Style würde ich mit den Worten: sportlich, lässig und elegant beschreiben. Wenn ich jedenfalls nicht die Uniform anhabe, trage ich gerne moderne Klamotten. Manchmal sind auch Markenklamotten dabei, was mir aber nicht unbedingt wichtig ist. Gerne laufe ich auch in Jogginghose herum, wobei ich dies nur zu Hause oder im Gemeinschaftsraum mache. Ich selber würde mich schon als modebewusst beschreiben, zudem ist mir mein Aussehen an sich sehr wichtig. Mir ist es eigentlich egal was andere Leute tragen, solange die Kleidung sauber ist.“

BESONDERHEITEN:
„Ich weiß nicht, ob es wirklich etwas besonderes ist aber meine Augen haben schon etwas an sich. Sie haben ein Blau, was eigentlich niemand anderes hat, vor allem Mädchen findet meine Augen toll wobei das eher an dem Blau liegt.“


hogwartslife. DOES IT MEAN HOME?


HAUS:
Ravenclaw

„Ja, ich bin in dem Haus der klugen Raben und fühle mich dort auch ziemlich wohl. Ich bin auch sehr damit zufrieden und komme eigentlich mit allen aus meinem Haus klar. Sicherlich gibt es den einen oder anderen den ich nicht mag aber man kann ja auch nicht jeden mögen. Da ich den Nachnamen Malfoy habe, dachten viele zuerst ich wäre im falschen Haus gelandet was aber schnell vergessen war als sie mich besser kennenlernten Mit anderen Schüler, aus anderen Häusern, verstehe ich mich auch ziemlich gut . Ich bin keiner, der Vorurteile hat nur weil sie in Slytherin oder in Gryffindor sind.“

KLASSE:
7.Klasse

„Ich bin in der siebten Klasse, und somit auch im letzten Jahr von Hogwarts. In meiner Freizeit hänge ich überwiegend mit sechst- und -siebtklässlern herum, klar kann da auch mal ein viert- oder -fünftklässler dabei sein, aber eigentlich verstehe ich mich mit allen.“

ZAUBERSTAB:
Buche | Einhornhaar | 12 ¾ Zoll

„Mein Zauberstab ist nicht besonders auffällig. Er ist gut biegsam, erstanden habe ich ihn einem Zauberstablanden, dessen Namen ich vergessen habe. Lange gedauert hat es nicht, nur sehr viel Geduld.“

BESONDERE POSITION: Bist du möglicherweise Vertrauensschüler oder hast den Vorsitz über einen Club oder eine AG? Oder bist du für etwas bestimmtes in der Schule bekannt?

FÄCHERWAHL:
Astronomie: O
Geschichte der Zauberei: E
Kräuterkunde: O
Verteidigung gegen die dunklen Künste: O
Verwandlung: M
Zauberkunst: E
Zaubertränke: O

Muggelkunde: O
Pflege magischer Geschöpfe: E

LIEBLINGSFÄCHER:
#Verteidigung gegen die dunklen Künste
#Zaubertränke

[b]HASSFÄCHER:

#Verwandlung
#Wahrsagen

BESEN:


SCHULINTERNE AKTIVITÄTEN: Bist du in AGS oder Clubs? Wenn ja, in welchen und wieso? Wenn nein, wieso nicht? Gefällt es dir in denen, in denen du bist? Bzw. in welche würdest du (noch) gerne?


past&future. YOUR LIFE BEFORE AND AFTER NOW


LEBENSLAUF:
„Geboren wurde ich am 27 Januar, im Jahr 2009. Es war ein kalter und verschneiter Tag. Bei meiner Mutter hatten die Wehen urplötzlich eingesetzt, natürlich fuhr mein Vater mit ihr sofort ins Krankenhaus. Im Krankenhaus, wurde ich dann zur Welt gebracht. Es war keine lange Geburt aber wie lang sie genau dauerte weiß ich nicht. Jedenfalls hatte man mich untersucht und auch festgestellt das ich rundum ein gesunder Junge bin. Nach ein paar Tagen konnte meine Mutter mit mir mir auch schon nach Hause.
Mein Großvater und meine Großmutter hatten sich wohl sehr auf mich gefreut, hatte mir mein Vater erzählt. In den ersten Monaten ging meine Mutter nicht arbeiten, sondern kümmerte sich fürsorglich um sich. Als sie wieder arbeiten ging kümmerten sich meine Großeltern um mich. Das laufen erlernte ich noch kurz vor meinem ersten Lebensjahr, das Sprechen hingegen erst mit einem Jahr. Ich war damals schon ein Kind, was gerne und viel lachte. Meine Familie war sehr froh mich zu haben. Es vergingen zwei Jahre und ich war drei, als ich meine Beiden Geschwister bekam. Es war ein Hausgeburt und ich weiß das ich sehr aufgeregt war. Als ich dann auch noch erfuhr das es zwei waren, war ich sehr glücklich. Als ich meine Geschwister dann sah, war ich sofort verliebt in sie weil sie so süß waren. Zudem machten sich die ersten Anzeichen bemerkbar, das ich wie mein Vater und meine Großeltern ein Zauberer war, denn als meine Mutter mir selbst die Haar schniet und 'ausversehen' eine fast Glatze daraus machte, war mein volles Haar am nächsten Tag wieder da. Jedenfalls ging ich wie ganz normale Kinder in den Kindergarten und in die Grundschule. Im Kindergarten, war ich schon einer der gerne Fußball spielte, in der Gegend herumlief oder einfach mit anderen Kindern redete. In der Grundschule war ich einer der eigentlich ziemlich beliebt war und viele Freunde hatte, ich hatte nie wirklich Vorurteil gegenüber anderen weswegen ich dann auch diese vielen Freunde wahrscheinlich hatte. Ich hatte ziemlich gut Noten und war sehr intelligent, aber ein Genie bin ich trotzdem nicht.
Als ich dann elf Jahre alt war, kam endlich mein Brief aus Hogwarts, ich habe mich sehr doll gefreut und ging sofort am nächsten Tag mit meinem Vater in die Winkelgasse und kaufte alles Nötige. Es war so ein toller Tag gewesen, weswegen ich am Abend dann auch ziemlich kaputt gewesen war. Bevor ich aber nach Hogwarts kam, hatte ich noch so ein typisches Eltern – Sohn Gespräch, ich dachte erst sie würden mir sagen das ich doch nicht nach Hogwarts gehen dürfte, weil ich mal wieder etwas blödes angestellt hatte aber es kam ganz anders. Sie erzählten mir nur das unsere Familie eigentlich aus einer Reinblutfamilie entstammen, natürlich wusste ich was es hieß ein reinblut zu sein. Da hatten beide Elternteile magisches Blut in sich, aber ich war nur ein Halbblut, was mir aber nicht wirklich ausmachte. Zudem sagten sie mir noch das eigentlich keiner weiß das es eine Malfoyfamilie gibt die eigentlich nicht Reinblütig ist und ich mich deswegen nicht hänseln lassen sollte. Ich versicherte ihnen das ich mich davon nicht unterkriegen lassen würde, weswegen sie auch stolz auf mich waren.
Als ich dann mit meiner Familie in King Cross war und auf dem Gleis 9 ¾, wusste ich das ich bald schon in Hogwarts war. Die Verabschiedung fiel mir schon ein wenig schwer. Im Zug, lernte ich schon einige Schüler kennen und freundete mich sogar mit ihnen an. Als wir dann in Hogwarts waren und ich das Schloss sah, war ich einfach nur erstaunt wie toll es denn aussah. Die Einteilung war auch sehr spannend, wobei als ich aufgerufen wurde ein großes Gemurmel herum ging aber da mich meine Eltern darauf vorbereitet hatten war ich davon nicht wirklich beängstigt. Schließlich kam ich in das Haus Ravenclaw, wo ich mich aber erst beweisen musste bevor ich voll und ganz akzeptiert wurde. Mein erstes Jahr war ein Jahr mit voller Anstrengung, denn schließlich wollte ich das sie mich mögen. Natürlich wusste ich das es an meinem Nachnamen lag, und wahrscheinlich mochten mich viele nicht, weil sie erstens Vorurteile haben und weil es auch welche gab die sogenannte Todesser waren. Aber nachdem mich dann einige kennengelernt hatten, hatte ich auch schnell viele Freunde. In den Ferien fuhr ich immer nach Hause und erzählte begeistert meinen Geschwistern und dem Rest der Familie wie es den in Hogwarts ist.
Als es dann zum zweiten Jahr nach Hogwarts ging, freute ich mich umso mehr. Denn ich sah meine Freunde wieder und gewann zudem auch welche dazu. Meine Noten waren sehr gut, was wahrscheinlich daran lag das ich viel lernte und gerne Zeit in der Bibliothek verbrachte. In diesen Jahr bekamen meine Eltern auch ihren ersten Brief von den Lehrern nach Haus, in dem stand das ich zum wiederholten male die Regeln gebrochen habe, natürlich schickten mir meine Eltern auch einen Brief in dem sie mir eine Predigt hielten aber dies nahm ich eher mit Humor. Auch hier fuhr ich in den Ferien nach Haus.
Mein drittes Jahr, war ziemlich langweilig und es veränderte sich eigentlich kaum etwas. Aber in meinem vierten Jahr gab es wieder interessantes. Zu einem kamen meine Geschwister nach Hogwarts, beide kamen nach Hufflepuff und zum zweiten bekam ich meine erste Freundin. Ich hatte sie am See kennengelernt und war anfangs sehr gut mit ihr befreundet aber dann kamen wir uns näher. Sie war in Gryffindor und eine sehr hübsche Person gewesen. Meine Geschwister wollten komischerweise immer dabei sein wenn ich gerade etwas mit ihr machten, zudem schrieben sie meinen Eltern einen Brief das ich ja jetzt eine Freundin hätte. Ich liebte sie sehr und war ihr auch immer treu, zwar flirtete ich ab zu mal aber im großen und ganzen war ich immer treu. Bis zu meinem sechsten Jahr war ich auch mit ihr zusammen, aber dann trennte ich mich von ihr. Als dann mein fünftes Jahr begann, hatte ich alle Ohren voll mit lernen zu tun. Denn es standen die ZAG's bevor und ich wollte sie sehr gut abschneiden. Als lernte ich in jeder freien Minute und hatte deswegen nur wenig Zeit für Freunde und für
Freundin gehabt. Die ZAG's waren, als sie bevorstanden, eigentlich ganz okay gewesen auch hatte ich sie, wie ich in den Sommerferien dann per Eulenpost erfahren hatten, sehr gut abgeschnitten. Dann folgte auch schon mein sechstes Jahr, da hatte ich mal nicht alle Ohren voll mit lernen zu tun, sondern ich konnte mich ganz auf meine Freunde und Freundin konzentrieren. Aber im Mitte des Schuljahres trennte ich mich von ihr, ich weiß bis heute eigentlich nicht wieso ich mich von ihr getrennt habe.
Und jetzt befinde ich mich in meinem siebten und letzten Schuljahr aber jetzt weiß ich schon das ich viel lernen muss, da UTZ's anstehen. Die hoffe ich aber wie die ZAG's sehr gut abzuschließen.“

ZUKUNFTSPLÄNE:
„Da ich schon 17 Jahre alt bin, habe ich dementsprechend auch schon viel über meine Zukunft nachgedacht. Zudem habe ich jetzt auch mein letztes Jahr in Hogwarts und habe dann vor eigentlich einen Beruf in der Zaubererwelt auszuüben. Früher, wollte ich unbedingt Auror werden, ich habe auch die Noten dazu aber mir ist aufgefallen das dies fast jeder werden will, und deswegen habe ich das Interesse an einem Auror sein verloren, weswegen ich mich dazu entschieden habe Heiler zu werden.
Ich weiß das manche diesen Beruf nicht gerade toll finden aber ich finde das er schon etwas interessantes an sich hat, und in der Zukunft will ich diesen Beruf auch ausüben. Zudem hoffe ich natürlich das ich eine tolle Frau habe, die eventuell ihre Wurzeln nicht unbedingt in England hat, und auch irgendwann mal Kinder habe. Auch habe ich die Pläne, das ich sobald ich genug Geld verdiene mein eigenes, großen Haus kaufe. Wo ich dann auch mit meiner Frau leben könnte und auch irgendwann Kinder bekommen könnte. Das sind bis jetzt so meine Zukunftspläne, natürlich können diese sich von heute auf morgen immer noch ändern.“


writingsample. SHOW US WHO YOU ARE


SCHREIBPROBE - DER SPRECHENDE HUT:
Da stand er nun, in einer kleinen Gruppe von Schülern und wartete darauf endlich aufgerufen zu werden um den Sprechenden Hut ausgesetzt zu bekommen. Van Malfoy warte und war sogar ein wenig ungeduldig, denn vor ihm waren schon einige Kinder die in verschiedene Häuser kamen. “Malfoy, Van.“, hallte es dann durch die Große Halle, und wann könnte gut hören wie einige ein Gemurmel herum ging. Wahrscheinlich kam es einfach unerwartet, das es noch eine Malfoyfamilie gab, die nicht unbedingt bekannt war. Mit einem lächeln, und unbeeindruckt von dem Gemurmel, schritt Van die drei Stufen hoch und ließ sich auf dem Stuhl wieder, wo ihm schließlich auch der Hut aufgesetzt wurde. Der Hut gab ein Glucksen von sich, weswegen Van kurz zusammen zuckte. [i]“Oh, wenn haben wir denn hier? Einen Malfoy, dessen Name ich vorher gar nicht gekannt habe., gab der Hut von sich und Van musste lächeln. Ja, nicht viele wussten von ihm und seiner Familie. “Wie ich schwer erkennen kann, hast du sehr viel im Kopf und oh ja freundlich bis zudem auch. Wo stecke ich dich nur hin.“, murmelte der Hut aber dennoch so das man es in der Halle gut verstand. “Ich denke die beste Wahl wäre....RAVENCLAW..., sagte der Hut, wobei er Ravenclaw ziemlich laut sagte. Van grinste und sofort wurde ihm auch der Hut vom Kopf genommen. Das Klatschen des Tisches hatte er erst danach richtig vernommen, schließlich stolzierte er mit einem großen und glücklichen Grinsen im Gesicht auf den Ravenclawtisch zu, auch wenn da noch ziemliches Gemurmel herrschte wegen seinem Nachnamen...Malfoy.


about you. WHO IS THE PERSON BEHIND


NAME:
Maady

ALTER:
14 Jahre alt

MEHRCHARAKTERE:
Nein, noch nicht.

WIE HAST DU HIER HER GEFUNDEN?:
Ich könnte 1000 Zeichen schreibe aber kurz gesagt durch Rin, Bell und die ganzen anderen Very Happy


other facts. FORMAL STUFF AT THE END


BILD FÜR DEN HEADER:
http://static.poponthepop.com/images/gallery/chace-crawford-modeling.png oder http://favim.com/orig/201107/22/bed-chace-crawford-cute-happy-smile-Favim.com-112007.jpg

SPRUCH FÜR DEN HEADER:
You can love or like me, but you can't hate me!

KURZZUSAMMENFASSUNG:
Van ist das älteste Kind in seiner Familie, und zudem auch genauso lebensfroh und lustig wie seine ganze Familie. Er ist nicht wie der andere Familienzweig reinblutfanatisch, sondern ihm ist es egal, welchen Blutstaus man hat.
Er ist ein großer Sportfreak und auch einer der gerne mal dazwischen redet, aber trotzdem weiß Van, wann er den Mund zu halten hat. Aber am aller Wichtigsten ist und bleibt Van seine Familie, er würde wahrscheinlich alles tun, um sie nicht zu verlieren.

AVATARPERSON:
Chace Crawford <3

DARF DER CHARAKTER WEITERGEGEBEN WERDEN?:
Nein.

DARF DER STECKBRIEF WEITERGEGEBEN WERDEN?:
Nein.

DARF DAS SET WEITERGEGEBEN WERDEN?:
Nein.

HAST DU DIE REGELN GELESEN?:
Ja.

SONSTIGE ANMERKUNGEN DEINERSEITS?:
Nicht mein bester Steckie, ich hoffe Rin gefällt Van und ein tolles Forum <3 (:



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Van Malfoy

avatar


BeitragThema: Re: Van Malfoy   Do Aug 04, 2011 3:35 am

Fertig (:
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 

Van Malfoy

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Prestige Children - the new marauders-