StartseiteSuchenStorylineRulesMitgliederAnmeldenLogin



 

 

 Nerea Eithne Shaira Malfoy

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Nerea Malfoy

avatar

Rin
Nerea Eithne Shaira Malfoy
Hufflepuff
4. Klasse

BeitragThema: Nerea Eithne Shaira Malfoy   So Jul 31, 2011 12:07 pm



basics. IMPORTANT INFORMATION ABOUT YOU


VORNAME:
*Nerea Eithne Shaira
Mein Vater hat mir erklärt, was meine Vornamen bedeuten.
Nerea zum Beispiel lautet übersetzt ‚die Quelle; die vom Himmel kommende; die Himmlische; die Meine; die Unsere‘. Bei der Auswahl sind sie jedoch weniger nach der Bedeutung als vielmehr nach dem Klang gegangen.
Eithne hat seinen sprachlichen Ursprung im Altirischen und übersetzt man mit ‚Kern; Samenkorn‘. Es ist wohl eine Abwandlung von Enya, man sagt, dass dieser Name der Ursprung von Eithne sei.
Shaira hat die, meiner Meinung nach, schönste Bedeutung. ‚Herzenswunsch, die Süße‘. Laut meinem Vater haben sie mir diesen Namen gegeben, weil ich ein Wunschkind und als Baby auch recht süß war.

NACHNAME:
*Malfoy
Was er bedeutet – also im Sinne von Ursprung oder Übersetzung – weiß ich nicht. Allerdings weiß ich, was er in der Zaubererwelt bedeutet. Arroganz, Eitelkeit, Kälte, Hochnäsigkeit, Reichtum, Macht… All diese negativen Aspekte. Und trotzdem trage ich ihn mit Stolz. Warum? Ganz einfach. Ich trage ihn deshalb mit Stolz, weil ich weiß, dass er auch etwas anderes bedeuten kann. Wärme, Freundlichkeit, Familienzusammenhalt, Vertrauen… Und weil ich das weiß, können noch so viele Menschen etwas dagegen sagen. Ich bin wer ich bin.

SPITZNAME/N:
Ich habe bisher keinen Spitznamen erhalten.

ALTER & GEBURTSDATUM & -ORT
*14 Jahre *03. Juli 2011 *Malfoy Cottage, Port Isaac in Cornwall, England
Meine Geburt war, im Gegensatz zu jener meines älteren Bruders, eine Hausgeburt. Es erklärt sich wohl von selbst, dass mein Zwilling ebenfalls im Cottage geboren wurde?! Unsere Eltern haben es nicht mehr rechtzeitig ins Krankenhaus geschafft, weshalb meine Großmutter damals Geburtshelferin spielen musste, was auch sehr gut war, da sie als Krankenschwester arbeitete.

BLUTSSTATUS:
*Halbblut
Welches Blut durch meine oder anderer Adern fließt, ist mir vollkommen gleichgültig. Was macht das denn schon aus, hm? Definiert denn nur das Blut, was für ein Mensch man ist?
Leider werden wir dennoch als Blutsverräter angesehen, weil mein Urgroßvater eine Muggel geheiratet hatte und somit dem Ansehen der Reinblut-Familie Malfoy erheblich schadete. Nicht umsonst sind wir in keinem der Stammbäume zu finden. Wie man dann auf unser plötzliches Auftauchen reagierte, werde ich später erläutern.

NATIONALITÄT & HERKUNFT
*Britin *England
Das erklärt sich ja wohl von selbst, nicht wahr? Mehr muss ich ja wohl kaum dazu sagen.

WOHNORT:
*Malfoy Cottage *Port Isaac in Cornwall *England
Nun, wie es schon da steht, wohne ich mit meiner Familie in Port Isaac, Cornwall. Dort haben wir uns ein wunderschönes großes Haus angeschafft, in dem meine Eltern, meine Brüder, meine Großeltern und ich leben.


family. THE PEOPLE ALWAYS AROUND YOU


FAMILIE:
*Nun, wie vielleicht unschwer an meinem Nachnamen zu erkennen ist, bin ich ein Sprössling der Malfoy-Familie. Allerdings trage ich kein reines Blut in mir!
Bei uns daheim ist es immer laut und fröhlich, weil wir eine sehr lustige und spaß-liebende Familie sind. Kann man sich kaum vorstellen, hm? Malfoy und Spaß. Meine Großeltern leben auch bei uns im Haus, was mir sehr gefällt. Ich liebe dieses generationenübergreifende Zusammensein. Das hat so gut wie niemand, etwas was mich sehr stolz macht.

MUTTER:

*Kiara Malfoy (geb. Fletcher) | 44 Jahre | Muggel | Bibliothekarin
Meine Mutter und ich haben ein sehr enges Verhältnis zueinander. Wir lieben uns gegenseitig abgöttisch; natürlich hat sie diese Liebe auch für meine beiden Brüder übrig. Keiner von uns wird bevorzugt, alle werden gleich behandelt. Und das finde ich einfach wundervoll.
Ihre Kochkünste sind der Hammer, in den Ferien helfe ich ihr immer.

VATER:

*Ares Malfoy | 45 Jahre | Halbblut | ehm. Durmstrang | Vergissmich
Der wohl liebevollste, netteste, humorvollste und umsichtigste Vater auf der ganzen Welt. Was er alles für Blödsinn mit uns anstellt… das geht auf keine Thestral-Haut mehr. Mom versucht ihn immer irgendwie zu bremsen, doch er setzt sich gern darüber hinweg und zieht sein Ding mit uns durch. Meist bekommt er Mom auch noch dazu animiert, mitzumachen.

GESCHWISTER:

*Van Malfoy | 17 Jahre | Halbblut | Hogwarts-Schüler (Ravenclaw)
Ich liebe meinen älteren Bruder über alles. Wirklich. Wir verstehen uns total gut, wenn mich etwas bedrückt, kann ich sofort zu ihm gehen. Nur nervt es mich manchmal doch etwas an, dass er mich dauernd vor allem beschützen will. Dabei bin ich gar nicht so schutzbedürftig, wie er immer glaubt.
Aber ich liebe ihn.
Und wehe, irgendein Mädchen will etwas von ihm. Dann kann ich richtig gemein werden. Ich teile meinen Bruder nicht gern mit einem Mädchen.


*Aeneas Malfoy | 14 Jahre | Zwillingsbruder | Halbblut | Hogwarts-Schüler (Hufflepuff)
Mein Zwilling ist mein männliches Spiegelbild. Er hat zwar so seine kleinen Macken, die ihn von mir charakterlich erheblich unterscheiden, aber trotzdem sind wir uns recht ähnlich. Ich liebe ihn und bin froh, ihn bei mir zu haben.
So sehr wie wir uns mögen, können wir uns aber auch zanken. Das ist richtig übel und anstrengend für unsere Familienmitglieder. Aber wir vertragen uns eigentlich recht schnell wieder.

WEITERE VERWANDTE:

*Urgroßvater: Zenturio Malfoy | Reinblut | ehm. Hogwarts (Slytherin) | ehm. Auror
Ich habe ihn nie kennengelernt, da er lange vor meiner Zeit starb.


*Urgroßmutter: Seraphina Malfoy (geb. Hutch) | Muggel | ehm. Floristin
Auch sie habe ich nie kennengelernt, da sie lange vor meiner Zeit starb.


*Großvater: Hermes Malfoy | 67 Jahre | Halbblut | ehm. Durmstrang | ehm. Auror
Oh, ich liebe meinen Opa. Er schenkt mir immer ganz tolle Sachen, wenn ich in den Sommerferien heim komme. Zudem ist er genauso verrückt wie Dad und macht wirklich jeden Mist mit. Und das in seinem Alter. Ich bin erstaunt, wie er sein Schicksal gemeistert hat und möchte auch einmal so eine eindrucksvolle Persönlichkeit werden.


*Großmutter: Jocelyn Malfoy (geb. Darling) | 66 Jahre | Halbblut | ehm. Beauxbatons | ehm. Krankenschwester
Meine Omi hat mich und Aeneas auf die Welt gebracht. Ich glaube, es gibt für beide Parteien kein schöneres Gefühl. Gut, ich war zu jung um zu wissen, um wen es sich bei der Person handelt, die mich auf die Welt geholt hat, aber dennoch… Das Wissen, dass sie es war, stimmt mich irgendwie glücklich.

der restliche Stammbaum meiner Familie
Hier sind all die Leute, die ich nie kennengelernt habe – bis auf Scorpius Malfoy. Der Typ geht mit mir auf eine Schule.

WEITERE WICHTIGE PERSONEN:
/

HAUSTIERE:
/


inside. CHARACTER, EVERYTHING INSIDE YOUR SOUL


CHARAKTER:
*Was mich auszeichnet? Vielleicht meine umgängliche und sehr offene Art. Ich liebe es, neue Kontakte zu knüpfen und auf Leute zuzugehen. Durch die liebevolle und herzliche Erziehung unserer Eltern wurde uns mit auf den Weg gegeben, dass man Menschen weder nach Namen noch nach Blutstatus beurteilen soll. Und an diese Weisheit habe ich mich all die Jahre gehalten. Ich urteile erst über die Leute, wenn ich sie kennengelernt habe – den Kontakt kann ich ja hinterher immernoch abbrechen. Allerdings bin ich zu nett, um Leute, die mir nicht sonderlich sympathisch ind, abzuweisen. Eine große Schwäche von mir.
Großes Durchsetzungsvermögen und auch Ehrgeiz sind ebenfalls Eigenschaften von mir, die sich sowohl positiv als auch negativ äußern. Vielleicht sollte ich auch erwähnen, dass ich gerne überpünktlich bin und es absolut nicht ausstehen kann, wenn jemand zu spät kommt. Ich lerne für mein Leben gern, die Schulbücher verschlinge ich jedes Mal sobald wir sie gekauft haben. Manchmal komme ich mir wie ein Streber vor, aber alle, die mich so nennen, schaffen es nicht, mich damit zu ärgern. Streber ist für mich keine Beleidigung.
Was den Rest meines Charakters betrifft: lernt mich kennen, dann wisst ihr, wie ich ticke. Ich finde nämlich nichts schrecklicher, als alles vorweg zu nehmen.

STÄRKEN:
*zielstrebig, direkt
*ehrlich
*Defensiv-Zauber
*kochen und backen
*ehrgeizig
*kontaktfreudig
*hilfsbereit

SCHWÄCHEN:
*gutmütig
*nachsichtig
*manchmal etwas launisch
*chaotisch
*Finsternis
*Zaubertränke
*Familie

VORLIEBEN:
*Bücher
*Zeit mit der Familie verbringen
*Briefe schreiben
*rumalbern
*lernen
*Freunde ärgern
*ruhige Abende vor dem Kamin

AMORTENSIA:
*frische Erde
*Bourbon-Vanille-Zucker
*Chlor

ABNEIGUNGEN:
*kitschige Romane
*irres Mädchen-Gekicher
*Mobbing
*Reinblut-Ideologie
*Vorurteile
*Arroganz
*aufdringliche Menschen

IRRWICHT:
*Riesen-Spinne

PATRONUS:
*Noch kann sie keine Gestalt hervorrufen, sollte dies jedoch bald möglich sein, würde ihr Patronus wohl die Gestalt von einem Falken annehmen.

PATRONUSGEDANKE:
*Der Zusammenhalt ihrer Familie und das Wissen, dass sie sich immer auf diese verlassen kann.

NERHEGEB:
*Nerea ist sich dessen nicht bewusst weil sie in ihrem Alter an ganz andere Sachen denkt, aber insgeheim wünscht sie sich eine einfache glückliche Ehe, so wie ihre Eltern sie führen.

HOBBIES:
*fliegen
*mit ihren Brüdern herumalbern
*Gedichte schreiben
*in der Bibliothek Zeit verbringen
*Skateboard fahren

BESONDERHEITEN:
*Ich bin viel zu normal, um irgendeine Besonderheit zu haben.


outside. COVERING EVERYTHING BEHIND


AUSSEHEN:
*Das braune Haar habe ich von beiden Elternteilen könnte man sagen. Es ist sowohl dunkelbraun, als auch strähnchenweise hellbraun. Es reicht mir bis zur Brust, mal trage ich es glatt und dann wieder zu großen wunderschönen Locken gedreht. Meine Augen sind auffallend blau, mein Vater sagt immer, dass ein Blick in meine Augen ihn an das unstete Meer erinnert. Ein wunderschöner Vergleich, findet ihr nicht auch?
Für meine vierzehn Jahre bin ich eigentlich normal groß, aber vielleicht ein wenig zu dünn. Dafür kann ich aber nichts, ich habe einfach Probleme damit, richtig Fett anzusetzen. Okay, ich gebe zu, dass ich auch viel Sport treibe…
Vom Teint her bin ich eher blass, was sich ‚perfekt‘ in die Malfoy-Reihe eingliedert. Ich wär gern etwas gebräunter, aber eher kriege ich einen Sonnenbrand, als dass ich braun werde. Und wenn der Sonnenbrand verschwunden ist, bin ich so käsig wie vorher. Manchmal habe ich das Gefühl, dass es sogar noch schlimmer ist. Bei meiner Mutter verwandelt sich der Sonnenbrand in eine gesunde Bräune. Das ist wirklich unfair.

RUF:
*Ich habe keinen bestimmten Ruf – glaube ich zumindest. Obwohl… da ich ein Malfoy-Sprössling bin und wider Erwarten nach Hufflepuff gekommen bin, habe ich doch für eine Menge Gesprächsstoff gesorgt – ebenso auch meine Brüder. Bis zu unserem Schuleintritt war unser Teil der Malfoy-Familie nicht einmal bekannt. Darauf hatten unsere Eltern uns schon vorbereitet.
Was sie damals so über uns gesagt haben, von wegen Reinblut-Ideologen und so’n Kram… prallte an uns ab. Denn wir setzen uns nicht mit diesem arroganten und wahnsinnigen Teil der Familie in Verbindung. Wir sind unser eigener Zweig. Die Schüler haben auch relativ schnell begriffen, dass man zumindest mich nicht aufziehen konnte und haben es auch schnell wieder sein gelassen.
Ich bin eine aufgeweckte und fröhliche Malfoy, die nur in der freunde Munde bekannt ist.

AUFTRETEN & WIRKUNG:
*Das könnt ihr eigentlich in meinem Charakter nachlesen. So wie ich bin, verhalte ich mich auch anderen gegenüber. Warum sollte ich mich verstellen? Zu welchem Sinn und Zweck?
Aber da man es ja ganz genau wissen will, führe ich es noch einmal aus: Ich bin sehr kontaktfreudig und gehe gerne auf andere Menschen zu. Ich helfe wo ich kann – egal um wen es sich handelt. Ob nun Gryffindor, Hufflepuff, Ravenclaw oder Slytherin… Muggel oder Halbblut. Reinblut oder Squib… Mensch ist Mensch. Und wenn jemand Hilfe braucht, bekommt er jene.
Durch diese Einstellung strahle ich immerzu und wirke ziemlich aufgedreht. Einigen Leuten gefällt das, anderen widerum nicht – was vollkommen normal ist. Mein nicht-malfoy-typisches Auftreten sorgt meist für Gesprächsstoff bei jenen, die mich noch nicht kennen und nur meinen Namen gehört haben.
Manchmal, allerdings recht selten, beeindruckt mein unbeschwerter Lebensstil mein Umfeld. Liegt vielleicht daran, dass die meisten alles immer so eng und problematisch betrachten. Warum nicht sorgenfrei leben?

STYLE:
*Ich mag, wie viele andere Mädchen, Kleider und Röcke. Aber vorwiegend doch eher Hosen. Mir ist es nicht unbedingt wichtig, was andere von meinem Aussehen halten – somit kommt es auch dazu, dass ich des Öfteren total schlampig herumlaufe (bedeutet so viel wie: weites T-Shirt, geliehene Boxershorts von Van und durcheinander liegendes Haar). Generell mag ich XXL-T-Shirts und Boxershorts. Ganz oft klaue ich meinem Bruder die seinen, die er dann immer wie verrückt sucht. Ist schon doof, wenn die Schwester ähnlich schlank ist und einen Faible für Männer-Unterwäsche hat.

BESONDERHEITEN:
*Ich trage öfter mal eine Brille, wenn mir danach ist oder wenn meine Augen nach zu viel Lesen beginnen zu schmerzen. Aber sonst… Habe ich keine auffälligen Besonderheiten.


hogwartslife. DOES IT MEAN HOME?


HAUS:
*Hufflepuff

KLASSE:
*4. Klasse

ZAUBERSTAB:
*Rosenholz
*Phönixfeder
*13 Zoll

BESONDERE POSITION:
/

FÄCHERWAHL:
*Astronomie
*Geschichte der Zauberei
*Kräuterkunde
*Verteidigung gegen die dunklen Künste
*Verwandlung
*Zauberkunst
*Zaubertränke

*Pflege magischer Geschöpfe
*Wahrsagen

LIEBLINGSFÄCHER:
*Astronomie
*Wahrsagen

HASSFÄCHER:
*Verwandlung
*Zauberkunst
*Verteidigung gegen die dunklen Künste

BESEN:
/

SCHULINTERNE AKTIVITÄTEN:
/


past&future. YOUR LIFE BEFORE AND AFTER NOW


LEBENSLAUF:
*Es war ein wunderschöner Juli-Tag, als bei meiner Mom die Wehen einsetzten. Sie kamen so plötzlich und waren so stark, dass meine Eltern es nicht mehr ins Krankenhaus schafften. Ja… so geschah es, dass mein Bruder Aeneas und ich das Licht der Welt, unter Anleitung unserer Omi, in Malfoy-Cottage erblickten. Glücklicherweise im Wohnzimmer statt in der Küche.
Wir waren, neben Van der schon drei Jahre zuvor in die Familie kam, der ganze Stolz der Familie, hatten sich meine Eltern ja nach Van noch wenigstens ein Kind gewünscht. Als sie gleich zwei bekamen, war ihre weitere Familien-Vergrößerungs-Planung auf einen Schlag erledigt. Dass ich definitiv magischer Natur war, zeigte sich sofort nach der Geburt – ich wechselte meine Haarfarbe (oder besser gesagt die Farbe des Flaums auf meinem Kopf) von schwarz auf pink. Das Zeichen für die Fähigkeit des Mrophens.
Unsere Kindheit war so liebevoll wie nur irgendwie möglich. Omi und Opi wechselten sich mit Mom und Dad bei der Erziehung ab, da unsere Eltern ja berufstätig waren. Van half ab einem gewissen Alter auch fleißig mit, wie ich neulich erst erfahren habe.

Wie jedes andere Kind auch besuchten Aeneas und ich den Kindergarten und die Grundschule, um alles Grundlegende zu lernen. Mit ungefähr sieben Jahren zeigten sich dann endlich unsere richtigen magischen Fähigkeiten – ich ließ eine Vase verschwinden, die bis heute nicht mehr aufgetaucht ist und Aeneas verwandelte das Toupet unseres Opis, welches er eine geraume Zeit trug, in eine Maus.
Da erzählte uns unsere Familie auch von der wundervollen magischen Welt und den verschiedenen Zaubererschulen, die es gab. Dabei sparten sie allerdings erst einmal das Drama aus, welches sich weit vor unserer Geburt abspielte.
Mit elf Jahren bekamen wir dann endlich die heißersehnten Briefe aus Hogwarts – Van war schon drei Jahre vor uns dran, was irgendwie gemein war, da er immer so tolle Geschichten erzählt hatte.
Um uns ein wenig darauf vorzubereiten, was uns erwarten könnte, erfuhren Aeneas und ich einen Teil unserer Familiengeschichte – Van hatte dieses Gespräch schon hinter sich, als er nach Hogwarts kam. Wir entstammen einer altehrwürdigen Reinblutfamilie, was das hieß, war uns damals noch nicht klar. Reines Blut… damit konnten wir nichts anfangen.
Als wir in Hogwarts ankamen und eingeteilt werden sollten, zerrissen sich viele Schüler die Mäuler über uns. Da wurde mir zum ersten Mal bewusst, wie bekannt der Name Malfoy eigentlich war. Und wie vorbelastet er war durch all die Gräueltaten unserer entfernten Verwandten. Je mehr schlechte Geschichten ihr hörte, desto glücklicher war ich, nichts mit ihnen zu tun zu haben. Wir sind ein eigenständiger Familienzweig und lassen uns nur sehr ungern mit den anderen Malfoys vergleichen.
Das verstanden nicht viele, auch nicht, als Aeneas und ich nach Hufflepuff eingeteilt wurden. Angeblich schadeten wir der Zaubererfamilie – da wusste noch niemand, dass wir eh schon ‚Schande‘ über sie gebracht hatten, da weder meine Brüder und ich, noch meine Eltern oder meine Großeltern reinblütig sind.
Mit den Jahren sorgten wir für viel Gesprächsstoff, allen voran beseitigten wir aber endlich die schlimmen Vorurteile unserer Familie gegenüber und bauten uns einen eigenen Ruf auf.
Scorpius, der Sohn von Draco Malfoy, besucht ebenfalls Hogwarts, allerdings in der sechsten oder siebten Klasse. So genau weiß ich das nicht, weil ich mit ihm eigentlich nichts zu tun habe. Obwohl es mich doch sehr reizen würde, ihn kennenzulernen…

ZUKUNFTSPLÄNE:
*Herrgott, ich bin vierzehn Jahre alt! Da denke ich noch nicht einmal bis über die nächste anfallende Woche hinaus! Was bringt es mir, jetzt schon vorauszuplanen, wenn sich meine Meinung doch eh wieder ändert? Ich kenne mich. Ich änder oft meine Zukunftsvorstellungen. Mal will ich dies werden, dann wieder jenes. Dann auch mal wieder gar nichts.
Das Einzige, was sich nie ändern wird ist der Wunsch, mich auch weiterhin mit meiner Familie zu verstehen. Vielleicht nicht unbedingt im gleichen Haus zu leben, weil ich realistisch bin und weiß, dass das doch nicht auf ewig gut gehen wird, aber wenigstens in die Nachbarschaft würde ich ziehen. Das würde meine Eltern sicherlich auch glücklich machen. Ach ja, meine Großeltern auch.


writingsample. SHOW US WHO YOU ARE


SCHREIBPROBE - DER SPRECHENDE HUT:
„Malfoy, Nerea“, hallte es immer und immer wieder im kleinen Kopf von der jungen Hexe, während sie die Stufen zum Podest hinaufstieg.
Wie schon direkt vor ihr bei ihrem Bruder, murmelten die Schüler auch jetzt verschwörerisch miteinander. Ja, auch sie war ein Malfoy-Sprössling, von dem bis jetzt niemand Kenntnis hatte. Und? Ihr Bruder Van war doch schon in Hogwarts, also dürfte die Überraschung eigentlich gar nicht mehr so groß sein. Tapfer wandte Nerea sich der Schülermenge zu und setzte sich auf den Hocker, wo sie den Hut aufgesetzt bekam. Dieser rutschte ihr sofort über die Augen und nahm ihr so die Sicht. Ihre zarten Hände krallten sich am Schemel fest, in genau jenem Moment begann der Hut zu sprechen.
„Na, wen haben wir denn da? Den letzten Malfoy-Sprössling dieser Generation… Oh… Ja… Ich sehe schon. Ganz und gar wider den Regeln und Gesetzesmäßigkeiten. Genau wie die Brüder und der Urgroßvater. Ja… ja, sehr großes Potenzial.“
Nerea hatte keine Ahnung, wovon er sprach und es war ihr eigentlich auch egal. Sie wollte nur endlich einem Haus zugeteilt werden. Am liebsten Ravenclaw oder Hufflepuff, wo sie mit einem ihrer Brüder zusammen sein konnte. Gryffindor und Slytherin waren ihr auch genehm. Wie schon gesagt, es war ihr im Grunde genommen egal.
Sie hatte keine Vorurteile bezüglich der Häuser, jedes hatte wahrscheinlich seine Vor- und Nachteile. Und jene würde sie schon herausfinden, egal wo sie landete.
„HUFFLEPUFF!“, lautete dann endlich das erlösende Urteil.
Als Nerea der Hut abgenommen wurde, sah sie das Entsetzen und die Verblüffung in den Gesichtern der Slytherin-Schüler. Mit einem vergnügten Grinsen rutschte sie vom Hocker und lief geschwind zu ihrem Zwillingsbruder Aeneas, der sie begeistert empfing.


about you. WHO IS THE PERSON BEHIND


NAME:
*They just call me Rin. Very Happy

ALTER:
*22 Jahre

MEHRCHARAKTERE:
*Noch nicht. *Augenbrauen hüpfen lass*

WIE HAST DU HIER HER GEFUNDEN?:
*Nun ja… *zu Calliope und Lily Luna schau* Ich wurde einfach hier hingeschubst. xD

other facts. FORMAL STUFF AT THE END


BILD FÜR DEN HEADER:
http://www.michelletrachtenberg.org/gallery/showphoto.php/photo/2262

SPRUCH FÜR DEN HEADER:
Könnte der vielleicht noch ins Englische übersetzt werden?
„Auf den Geist muss man schauen. Denn was nützt ein schöner Körper, wenn in ihm nicht eine schöne Seele wohnt.“

KURZZUSAMMENFASSUNG:
Nerea ist der bislang jüngste Malfoy-Sprössling und alles andere als reinblutfanatisch, so wie der andereMalfoy-Zweig. Keiner ihrer nahestehenden Verwandten entpsircht dem Klischee und handelt generell allen Erwartungen zuwider. Sie ist ein kleiner, fröhlicher Wirbelwind, der gern mal über das Ziel hinausschießt, sich aber dennoch zu benehmen weiß. Ihre Familie geht ihr über alles und das zeigt sie auch offen, sollte es jemand herausfordern.

AVATARPERSON:
*Michelle Trachtenberg
DARF DER CHARAKTER WEITERGEGEBEN WERDEN?:
*Nein.
DARF DER STECKBRIEF WEITERGEGEBEN WERDEN?:
*Nein.
DARF DAS SET WEITERGEGEBEN WERDEN?:
*Nein.
HAST DU DIE REGELN GELESEN?:
*Ja. Very Happy
SONSTIGE ANMERKUNGEN DEINERSEITS?:
*Öhm… Aloha? xD

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Calliope Sunrise

avatar

BELL IS BEHIND THIS

CALLIOPE SUNRISE (RIDDLE)

SLYTHERIN'S MY HOME

JUST NOW SEVENTH GRADE

ON MY OWN


BeitragThema: Re: Nerea Eithne Shaira Malfoy   Mo Aug 01, 2011 11:16 am

2. WoB am 02.08.2011!

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 

Nerea Eithne Shaira Malfoy

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Prestige Children - the new marauders-